Close icon Schliessen Menu icon Menu

Roundtable

Verschuldung, steigende Zinsen und Illiquidität, ein gefährlicher Cocktail

Dienstag, 22. Januar 2019, 14:00 - 15:00 UHR

CHICAGO

Deutsch

Referent(en): Dr. Konrad Hummler, Dr. Andréa M. Maechler, Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger, Philipp Vorndran

Moderation: Tim Höfinghoff


Wie sieht die aktuelle Datenlage aus? Wer ist am meisten betroffen und wo sind die grössten Risiken? Was sind mögliche Lösungsansätze? Gibt es auf der anderen Seite Chancen oder gar Gewinner in einem solchen Umfeld?

Dr. Konrad Hummler

Dr. Konrad Hummler

Verwaltungsratspräsident PrivateClientBank AG, Zürich

Konrad Hummler, geboren 1953, studierte an der Universität Zürich Recht und auf Einladung des Monetaristen Karl Brunner in Rochester (N.Y.) Ökonomie. Erste Erfahrungen als Bankier machte er bei der Schweizerischen Bankgesellschaft, davon fünf Jahre als persönlicher Mitarbeiter des Verwaltungsratspräsidenten Robert Holzach. 1991 wurde Konrad Hummler unbeschränkt haftender Teilhaber von Wegelin & Co. Privatbankiers St. Gallen. Seit 2012 ist er als Investor, Strategieberater und Publizist tätig.

Dr. Andréa M. Maechler

Dr. Andréa M. Maechler

Mitglied des Direktoriums, Schweizerische Nationalbank

Andréa M. Maechler wurde 1969 in Genf geboren. Ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften führte sie an die Universität Toronto und anschliessend an das Institut de Hautes Etudes Internationales in Genf, wo sie den Master in International Economics erwarb. Nach einem Studienaufenthalt am Institut de Hautes Etudes en Administration Publique in Lausanne absolvierte sie ihr Doktoratsstudium in International Economics an der University of California in Santa Cruz, das sie 2000 abschloss. Zu Andréa M. Maechlers ersten beruflichen Stationen gehören die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) und die Welthandelsorganisation (WTO). Von 1999 bis 2001 arbeitete sie als Ökonomin im Bereich Finanzstabilität der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in Zürich. Danach wechselte sie zum Internationalen Währungsfonds (IWF), wo sie in den Abteilungen «Africa», «Monetary and Capital Markets», «Western Hemisphere» sowie «Strategy, Policy and Review» verschiedene leitende Funktionen ausübte. Im Rahmen eines vom IWF gewährten Urlaubs war sie von 2012 bis 2014 im Europäischen Ausschuss für Systemrisiken (ESRB) in Frankfurt tätig. Nach ihrer Rückkehr zum IWF wurde sie zur Stellvertretenden Leiterin des Bereichs «Global Markets Analysis» ernannt. Zu den Aufgaben dieses Bereichs zählen die Beobachtung der Kapitalmärkte sowie die Einschätzung der Systemrisiken und der makrofinanziellen Implikationen der Kapitalmarktentwicklung. Per Anfang Juli 2015 ernannte der Bundesrat Andréa M. Maechler als erste Frau zum Mitglied des Direktoriums der SNB. Sie hat auf diesen Zeitpunkt die Leitung des III. Departements (Finanzmärkte, Operatives Bankgeschäft und Informatik) übernommen.

Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger

Prof. Dr. Christoph A. Schaltegger

Ordinarius für Politische Ökonomie an der Universität Luzern

Prof. Christoph A. Schaltegger (*1972) ist seit 2010 Ordinarius für Politische Ökonomie an der Universität Luzern. Von 2012 bis 2015 war er Dekan der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, seit 2015 Gründungsdekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Seit 2011 ist Schaltegger auch Direktor am Institut für Finanzwissenschaft und Finanzrecht IFF an der Universität St. Gallen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen öffentliche Finanzen, Föderalismus und Politische Ökonomie. Er amtet als Mitglied des Kuratoriums des Walter Eucken Instituts (Freiburg Br.) und als Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Agenda Austria (Wien) sowie als Mitglied des Boards des European Journal of Political Economy und als Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift Perspektiven der Wirtschaftspolitik.

Philipp Vorndran

Philipp Vorndran

Kapitalmarktstratege, Flossbach von Storch AG

Philipp Vorndran ist seit 2009 Kapitalmarktstratege bei Flossbach von Storch. Zuvor war er bei der Credit Suisse Gruppe und arbeitete dort als globaler Chefstratege im Asset Management sowie Chief Executive Officer (CEO) bei Credit Suisse Asset Management. Seine Laufbahn startete er bei der Bank Julius Bär, wo er den Bereich Derivative von Julius Bär Asset Management leitete. Vorndran studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Würzburg und war dort Mitarbeiter von Prof. Ekkehard Wenger.

Tim Höfinghoff

Tim Höfinghoff

Mitglied der Chefredaktion, Handelszeitung

Tim Höfinghoff ist Mitglied der Chefredaktion der „Handelszeitung“, für die er seit 2013 arbeitet. Nach dem Studium absolvierte er eine Journalistenausbildung an der „Henri-Nannen-Schule“ in Hamburg. Danach arbeitete Tim Höfinghoff in einem Korrespondentenbüro in New York, wo er Finanz- und Unternehmensberichte primär für die „Financial Times Deutschland“, aber auch für die „NZZ am Sonntag“ schrieb. Später wechselte er in die Wirtschaftsredaktion von „Spiegel Online“, bevor er ab 2007 für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ tätig war – erst in der Sonntagsausgabe, ab 2009 als Finanzredakteur in der „FAZ“.

Veranstalter
Hauptsponsor
Medienpartner